Chronik des Luftsportclub Wuppertal e.V. (1950 - 2020)

70 Jahre LSC Wuppertal e.V.

1950Ende des Jahres Gründung des Vereins: 1. Vorsitzender Gottlob Espenlaub
Drei selbständige Gruppen: Motor-, Segel- + Modellflug
1952Segelflug ist wieder in Deutschland erlaubt.
Segelfluggruppe fliegt in Wuppertal-Langerfeld und auf der Dahlemer Binz.
Seit Gründung werden im LSC folgende Segelflugzeuge gebaut:
Grunau Baby, SG 38, Mü 13, Doppelrab im Bausatz
1956Kauf Bücker 181, Motorfluggruppe fliegt in Bonn-Hangelar
1958Werkstattleiter Rolf Koburg
1959Verein zieht zu den Remscheider Segelfliegern auf den Flugplatz Remscheid-Hohenhagen,
Motor- + Segelfluggruppe fliegen dort erstmals gemeinsam
1959-61Kauf Scheibe SF23 Sperling (erste F-Schlepps) und Ka2b /
Kauf des ersten fabrikneuen Segelflugzeugs Ka7 (1961)
1961wird zum ersten Mal das von Rolf Koburg gebaute Segelflugzeug LO100 eingeflogen
1962Werkstatt in Wuppertal am Klingelholl; an drei Tagen wöchentlich werden eine Ka8 und AV 36 gebaut
Anschaffungen: Ka6 D-5208 und D-5212; neues Motorflugzeug Tiger Moth
1962erstes Fliegerlager in der Partnerstadt von Wuppertal: St. Etienne
1963Umzug nach Radevormwald-Leye; Kauf einer Elster für F-Schlepps
1965Fliegerlager in Zell am See
1968NEUBAU eines Hangars
1969Bundeswehr-Pioniereinheit planiert den Osten des Platzes bis zur B 483
1970-76Anschaffung folgender Flugzeuge:
Blanik, Club Libelle, Robin DR 400 EV, Tandem Falke, Robin DR 400 SD, LS3, Mistral
1975/76Erstflug Ka 13 D-3967 und Ka8 D-5732 – beide vom Verein als Bausatz gebaut
1987-89Anschaffung LS 4 + ASK 21; Kauf 2. LS4 und Maule MX7
1991Anschaffung Motorsegler Falke 2000 OB
1995 – 1998Bau des Vereinsheims mit Werkstatt in kompletter EIGENLEISTUNG,
unter der Bauleitung von Siegfried Pleischl und Walter Betz.
Seit 1998 Werkstattleiter Dirk Koburg
2001Grundüberholung Ka 13 in Eigenleistung
2008Neukauf DG1000T
2010Höchststand der Mitgliederzahl mit ca. 120, davon ca. 55 aktive Flieger auch mit Mehrfachlizenzen, ca. 55 Passive und Ehrenmitglieder
2013/14Bildung einer Ausbildungsgemeinschaft des LSC Wuppertal e.V. mit dem LSV Radevormwald e.V.
2010-2015Kauf Super Dimona, UL Eurostar, Robin DR400 mit 235 PS
20203. Juli außerordentliche Hauptversammlung unter Corona-Bedingungen mit Präsenzversammlung, virtuell mit Videoschaltung und per Briefwahl
2020AKTUELLER STATUS des LSC Wuppertal e.V.:
 aktuelle Mitgliederzahl: 94, davon 43 aktive Flieger incl. 8 Jugendlichen, 45 passive Mitglieder, 6 Ehrenmitglieder
 aktueller Flugzeugpark:

Motorflugzeuge:
Robin DR 400 SR /235 PS (vorrangig Schleppflugzeug), Robin DR 400 SD/180PS
Motorsegler: Falke 2000, Super-Dimona;
Ultraleicht: Eurostar
Segelflugzeuge: DG 1000 T, LS 4, Mistral, zwei Ka 6, Ka13
JUBILÄUMSJAHR – 70 Jahre Luftsportclub Wuppertal e.V.
Feier in kleinem Rahmen (wegen Corona) im Herbst geplant


2012-2020Medienauftritte:
Bild- und Audio-Reportagen zur Fliegerei/Ausbildung/Flugplatzleitung vom WDR TV Bergisches Land und Deutschlandfunk; Reportage mit Interviews auf Radio Wuppertal
Presseberichte im RGA, in der WZ;
1975-2020Veranstaltungen:
jährliches LSC-Wuppertal-Fliegerlager bis 2010, ab 2011 alle 2 Jahre mit dem LSV Radevormwald,
jährliches Hangfliegen am Ith im Herbst,
gelegentliche, mehrtägige Motorflugexkursionen mit bis zu vier Motorflugzeugen ins europäische Ausland
2010-2020

Spezielle Jugendarbeit:
Seit 2010 jährliche Unterrichtung der MINT Klassen des Reichenbach Gymnasiums Ennepetal in Flugphysik und Flugzeugkunde. Einweisung der Schüler in den Flugbetrieb und in die Handhabung der Bedienelemente eines Flugzeugs und anschließende Gelegenheit zum Mitflug in einem Flugzeugtyp ihrer Wahl.

Ausstellung der Segelflugzeuge und eines Flugsimulators und Einweisung in die Handhabung der Bedienelemente eines Flugzeugs bei verschiedenen Veranstaltungen der Erich Fried Gesamtschule Ronsdorf, des Märkischen Gymnasiums Schwelm und der Stadt Wuppertal.

Schnupperkurse für Segelfluginteressierte
In 2019 Ausschreibung von vier kostenfreien einjährigen Segelflugausbildungen und zwei kostenfreien Schnupperkursen im Segelflug für Jugendliche.

 Informationsquellen: Website – Facebook – Youtube – Instagram